Beurkundung ohne Anwesenheit

Vereinfachte Möglichkeiten für Beurkundungen in Zeiten von Corona

Vor dem Hintergrund der Vernunft besteht momentan das Gebot, soziale Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Daher sind jetzt vereinfachte Möglichkeiten geschaffen worden, Verträge beim Notar zu beurkunden, ohne selbst anwesend zu sein. Dies wird nachfolgend im Einzelnen erklärt.

Grundsätzlich erfolgt der Abschluß notarieller Verträge bei persönlicher Anwesenheit aller Vertragsbeteiligten. Wer verhindert ist, an einer Beurkundung teilzunehmen hatte schon immer die Möglichkeit, sich in einer Beurkundung vertreten zu lassen und den Vertrag dann später durch eine einfache Unterschrift beim Notar zu genehmigen.

Beispiel: Eheleute Müller verkaufen ihr Haus an die Eheleute Meier. Es wird ein Termin zur Beurkundung angesetzt, zu dem an sich alle vier Personen kommen sollten. Frau Müller erkrankt kurz vor der Beurkundung. Die Beurkundung soll aber trotzdem durchgeführt werden. Frau Müller wird im Termin von ihrem Mann vertreten und der Vertrag wird von drei Personen unterschrieben. Frau Müller unterschreibt den Vertrag eine Woche später.

Die Mandanten müssen nicht unbedingt in die Räume des Notars kommen

Bisher musste man persönlich zum Notar kommen, um dort eine solche Nachgenehmigung zu unterschreiben. Inzwischen ist es auch möglich, dass der Notar sich an das Auto der Beteiligten begibt, um dort die Unterschrift entgegenzunehmen. Wenn sie dies wünschen, informieren sie uns einfach vorher telefonisch.

Ab sofort keine zusätzlichen Gebühren

Bisher sind durch solche nachträglichen Genehmigungen zusätzliche Notargebühren angefallen. Aufgrund der momentanen besonderen Situation dürfen Notare davon absehen, für eine Nachgenehmigung Gebühren zu erheben.

Das bedeutet, diese Vorgehensweise löst für die Mandanten momentan keine zusätzlichen Kosten aus.

Wir halten es für sinnvoll, Beurkundungen da, wo es rechtlich zulässig ist, in vollmachtloser Stellvertretung durchzuführen, um den Kreis der formell an dem Beurkundungsverfahren Beteiligten möglichst klein zu halten.

Eine Vertretung durch Notariatsmitarbeiter ist möglich

Es ist möglich, dass Sie sich bei der Beurkundung vollmachtlos durch einen Mitarbeiter des Notariats vertreten lassen. Die vollmachtlos vertretende Person kann alle sachlich an der Urkunde Beteiligten vertreten, also z. B. Erklärungen sowohl für den Käufer einer Immobilie als auch für den Verkäufer abgeben.

Dieses Verfahren ist nicht bei allen Beurkundungen möglich

Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass man nicht in allen Fällen bei einer Beurkundung vertreten werden kann. Gerne können Sie sich bei uns telefonisch oder per mail erkundigen, ob dieses Verfahren in Ihrem Fall rechtlich möglich ist.

Eine vollmachtlose Vertretung unter Einsatz elektronischer Hilfemittel ist der Ausnahmesituation geschuldet.

Wie bieten gerne telefonische Vorbesprechungen vor einer Beurkundung an

Vorbesprechungen von Beurkundungen können natürlich telefonisch geführt werden.