Pflichtteil

/Pflichtteil
Pflichtteil 2016-11-22T15:44:18+00:00

Pflichtteil

Man kann in einem Testament auch Personen enterben. Die nächsten Verwandten kann man allerdings nicht vollständig enterben. Diese haben Pflichtteilsansprüche. Pflichtteilsberechtigt sind die Kinder des Verstorbenen und der Ehegatte. Hatte der Verstorbene keine Kinder, besteht ein Pflichtteilsanspruch der Eltern des Verstorbenen, sofern die Eltern noch leben sollten. Der Pflichtteil entspricht der Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Häufig möchten Eheleute, die gemeinsame Kinder haben erreichen, dass nach dem Tode des zuerst versterbenden Elternteils zunächst der länger lebende Elternteil Alleinerbe wird. In diesem Fall bestehen Pflichtteilsansprüche der Kinder nach dem zuerst verstorbenen Elternteil. Diese Pflichtteilsansprüche berechnen sich wie folgt:

Herr und Frau Müller haben zwei Kinder und setzen sich gegenseitig als Erben ein. Herr Müller verstirbt. Es besteht dann ein Pflichtteilsanspruch der beiden Kinder in Höhe von je 1/8, gesamt 1/4 nach Herrn Müller. Dies entspricht der Hälfte des gesetzlichen Erbteils der Kinder.

Falls Herr und Frau Müller gemeinsam Eigentümer einer Immobilie sind, führt dies ggf. zu Pflichtteilsansprüchen der Kinder in erheblicher Größenordnung. Der länger lebende Elternteil verfügt häufig dann nicht über derartig große Geldmittel, sodass unter Umständen der Grundbesitz verkauft werden müsste um die Pflichtteilsansprüche der Kinder abgelten zu können.

Dies kann vermieden werden, wenn die Kinder bei der Errichtung eines gemeinsamen Erbvertrages beteiligt werden. In diesem Erbvertrag könnten sich die Eltern zunächst gegenseitig als Erben einsetzen und regeln, dass nach dem Tode des letztversterbenden Elternteils die beiden Kinder zu je 1/2 Erbe werden. Gleichzeitig verzichten die Kinder auf ihren Pflichtteil nach dem zuerst versterbenden Elternteil. Dieser Pflichtteilsverzicht ist beurkundungspflichtig.

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php